Dienstag, 16. Oktober 2018

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Jahreshauptversammlung 2018

 Die Geehrten, (Wieder)gewählten und Beförderten der JHV 2018 

Jahreshauptversammlung am 09.02.2018

Am 9. Februar 2018 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bordelum in der Schankwirtschaft Momsen in Sterdebüll statt. Wehrführer Maik Webermann begrüßte alle anwesenden aktiven Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie namentlich den Bürgermeister Peter Reinhold Petersen, Ehrenwehrführer Peter Nico Johannsen, den Gemeindewehrführer Volker Momsen und dessen Stellvertreter Simon Gregersen aus Dörpum sowie Kai Lorenzen aus Bredstedt. Es folgte eine Schweigeminute zu Ehren derbeiden im letzten Jahr verstorbenen Kameraden. Im Anschluss daran verlas Anna Pioch das Protokoll der Versammlung vom Vorjahr. Es folgte der Jahresbericht des Wehrführers. Die Bordelumer Wehr hat momentan 57 aktive Mitglieder, 24 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 15 Mitglieder im Musikzug, 13 Ehrenmitglieder sowie 96 fördernde Mitglieder. Die Zahl der aktiven Einsatzkräfte ist in den vergangenen Jahren nahezu gleichbleibend stark geblieben. Das Jahr 2017 war aus Sicht der Einsätze ein erfreulich ruhiges Jahr. Insgesamt musste die Bordelumer Wehr lediglich sieben Mal ausrücken, dabei lag der Schwerpunkt auf Unwettereinsätzen. Neben den Einsätzen wurden 8 Übungen durchgeführt, zwei davon als Alarmübung. Weiterhin fanden sechs Übungen der Atemschutzgruppe und sechs Funkübungen statt. Die Mitglieder des Vorstandes trafen sich zusätzlich einmal im Monat zur Vorstandssitzung. Um die Einsatzbereitschaft der Wehr auf ein hohes Niveau zu bringen und auch dort zu halten, haben diverse Kameraden wieder ihre Freizeit geopfert und an verschiedenen Lehrgängen auf Landes-, Kreis- und Amtsebene teilgenommen. Insgesamt kann man auf über 40 Lehrgangsteilnahmen im Jahr 2017 zurückblicken. Zu den Aktivitäten im abgelaufenen Jahr gehörten die Unterstützung beim Biikebrennen mit der Jugendfeuerwehr, die traditionell das Feuer entzündet, die Unterstützung des Bürger- und Handwerkervereins bei der Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein", ein Arbeitsdienst, das Sommergrillen, die Teilnahme am Westküstenmarsch und der Feuerwehrball. 

Das Jahr 2017 stand im Zeichen der größeren Anschaffungen. So wurden neben dem kompletten Austausch der Einsatzbekleidung der Atemschutztruppe auch neue Tore für die Fahrzeughalle sowie Bekleidungsspinde für alle Kameraden beschafft. Zum Ende des Jahres kamen dann noch die digitalen Handfunkgeräte dazu. Nach dem Ausblick auf das Jahr 2018 erläuterte Kassenwart Bendix Brodersen den Kassenbericht. Kassenprüfer Torge Schweger berichtete von der Kassenprüfung und bat um die Entlastung des Vorstandes. Danach trugen der Musikzugführer Reiner Andresen und die Jugendgruppenleiterin Wiebke Momsen ihre Kurzberichte aus ihren jeweiligen Bereichen vor. Nach einem kleinen Imbiss standen Wahlen an. Gewählt werden mussten in diesem Jahr, der stellvertretende Wehrführer, ein Gruppenführer, der Sicherheitsbeauftragte sowie ein Kassenprüfer. Vorher jedoch erläuterte der Wehrführer die Pläne, den Roten Hahn Stufe III in Angriff zu nehmen, wofür er in dieser Mitrgliederversammlung abstimmen ließ.

Zum stellvertretenden Ortswehrführer wurde Rüdiger Matz vorgeschlagen, welcher mit 91% der Stimmen wiedergewählt wurde und damit seine zweite Amtszeit antritt. Zum Gruppenführer wurde Klaus Martensen einstimming wiedergewählt und auch für den Sicherheitsbeauftrgaten Dirk Brodersen (w) gab es eine einstimmige Wiederwahl. Für den Posten des zweiten Kassenprüfers gab es mit Olaf Petersen nur einen Vorschlag und auch er konnte alle Stimmen auf sich vereinen. Nachdem dann die Teilnehmer für das Biikebrennen und den Festauschuss festgelegt waren ging es über zu den Ehrungen und Beförderungen, die auf dem Ball nicht durchgeführt werden konnten. Für eine aktive Dienstzeit von 40 Jahren wurde Hartmut Bahnsen mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold und für eine aktive Dienstzeit von 50 Jahren wurde Karl-Heinrich Bahnsen mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold 50 von Bürgermeister Petersen ausgezeichnet. Weiterhin wurde Niels Peretzke zum Hauptfeuerwehrmann befördert.